Jetzt im Kino

Inhalt

Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie (Rose Byrne) und Duncan (Chris O'Dowd) noch für Zündstoff sorgt. 25 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker (Ethan Hawke) seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker-Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album „Juliet, Naked“ in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich…

Eine romantische Komödie über die Liebe zur Musik, gutes und schlechtes Timing, Zufälle und die Macht des Schicksals.

„Wenn man die erste Lebenshälfte
vergeigt hat, kann man nicht
einfach die Reset-Taste drücken.“
Tucker Crowe
„Wenn man die erste Lebenshälfte
vergeigt hat, kann man nicht
einfach die Reset-Taste drücken.“
Tucker Crowe
„Hier könnte der nächste Bob Dylan spielen, die Leute würden trotzdem nicht von ihrem (scheiß) Sudoku aufschauen.” Duncan Thomson

Tucker Crowe

„Ich hab das Antlitz Gottes nicht in ner Kloschüssel in Minneapolis gesehen, ich hab nicht heimlich Hip-Hop-Alben mit Lauryn Hill aufgenommen. Grad hab ich erfahren, dass ich Opa werde und ich muss zu meiner Schande gestehen, mein erster Gedanke war: ‚Scheiße! So alt bin ich doch noch gar nicht!‘“

Das ist Tucker Crowe, einst junger Musiker mit emotionsgeladenem Rock-Sound. Nun ist er abgetaucht, hat seine besten Jahre hinter sich und das Gefühl, es mindestens an der Front „Daddy sein“ vermasselt zu haben.

Annie

„Gut, präsentieren wir uns von unserer unattraktivsten Seite: Ich schreibe dir aus meinem Büro unter strenger Beobachtung eines eingelegten Hai-Auges. Ist es verrückt, wenn ich sage, ich beneide dich um deinen Egoismus? … Jedes Mal, wenn mich ein unverantwortliches Verlangen überkommt, bin ich auf einmal wie gelähmt. So viel Vernunft muss doch mal belohnt werden!“

Das ist Annie - sie führt ein beschauliches Leben in Sandcliff, hätte gerne ein Kind und steckt in einer leidenschaftslose Beziehung mit ihrem Partner Duncan fest. Sie hat das Gefühl, etwas an der „Lebensfront“ verpasst zu haben.

Duncan

„Hier könnte der nächste Bob Dylan spielen, die Leute würden trotzdem nicht von ihrem scheiß Sudoku aufschauen. Was ist deiner Meinung nach noch lahm? Die Sopranos? Hamlet? Das ist ein absolutes Meisterwerk, Annie! Fernsehen war schon immer meine Geliebte, aber Tucker ist wirklich meine.. Der Vergleich hinkt....“

Das ist Duncan, Geisteswissenschaftler, Musik-Nerd und Anführer einer Internet-Community von 200 mittelalten Männern, die Tucker Crowe verehren. Meistens hat er das Gefühl, alles richtig zu machen.

Ros

„Ich kann nur von mir sagen, ich war schon lesbisch bevor du für uns getanzt hast. Jetzt komm schon, tanz mit ihm, amüsiere dich! Wenn der im Bett auch so gelenkig ist? Stell dir die Bewegungen beim Sex vor.“ „Du hast ihn im Internet kennengelernt?! Genial! Du bist endlich in der Neuzeit angekommen, gratuliere! Auf welcher Website? Bestimmt eine für kluge Leute. Kitschgeschichten.com?“

Das ist Ros, Annies Schwester – sie ist immer auf der Jagd nach einem hübschen Hintern und der großen Liebe. Denn Chancen müssen genutzt werden.

GEWINNSPIEL
Jetzt im Kino

Inhalt

Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie (Rose Byrne) und Duncan (Chris O'Dowd) noch für Zündstoff sorgt. 25 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker (Ethan Hawke) seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker-Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album „Juliet, Naked“ in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich…

Eine romantische Komödie über die Liebe zur Musik, gutes und schlechtes Timing, Zufälle und die Macht des Schicksals.

„Wenn man die erste Lebenshälfte
vergeigt hat, kann man nicht
einfach die Reset-Taste drücken.“
Tucker Crowe
„Wenn man die erste Lebenshälfte
vergeigt hat, kann man nicht
einfach die Reset-Taste drücken.“
Tucker Crowe

Tucker Crowe

„Ich hab das Antlitz Gottes nicht in ner Kloschüssel in Minneapolis gesehen, ich hab nicht heimlich Hip-Hop-Alben mit Lauryn Hill aufgenommen. Grad hab ich erfahren, dass ich Opa werde und ich muss zu meiner Schande gestehen, mein erster Gedanke war: ‚Scheiße! So alt bin ich doch noch gar nicht!‘“

Das ist Tucker Crowe, einst junger Musiker mit emotionsgeladenem Rock-Sound. Nun ist er abgetaucht, hat seine besten Jahre hinter sich und das Gefühl, es mindestens an der Front „Daddy sein“ vermasselt zu haben.

Annie

„Gut, präsentieren wir uns von unserer unattraktivsten Seite: Ich schreibe dir aus meinem Büro unter strenger Beobachtung eines eingelegten Hai-Auges. Ist es verrückt, wenn ich sage, ich beneide dich um deinen Egoismus? … Jedes Mal, wenn mich ein unverantwortliches Verlangen überkommt, bin ich auf einmal wie gelähmt. So viel Vernunft muss doch mal belohnt werden!“

Das ist Annie - sie führt ein beschauliches Leben in Sandcliff, hätte gerne ein Kind und steckt in einer leidenschaftslose Beziehung mit ihrem Partner Duncan fest. Sie hat das Gefühl, etwas an der „Lebensfront“ verpasst zu haben.

Duncan

„Hier könnte der nächste Bob Dylan spielen, die Leute würden trotzdem nicht von ihrem scheiß Sudoku aufschauen. Was ist deiner Meinung nach noch lahm? Die Sopranos? Hamlet? Das ist ein absolutes Meisterwerk, Annie! Fernsehen war schon immer meine Geliebte, aber Tucker ist wirklich meine.. Der Vergleich hinkt....“

Das ist Duncan, Geisteswissenschaftler, Musik-Nerd und Anführer einer Internet-Community von 200 mittelalten Männern, die Tucker Crowe verehren. Meistens hat er das Gefühl, alles richtig zu machen.

Ros

„Ich kann nur von mir sagen, ich war schon lesbisch bevor du für uns getanzt hast. Jetzt komm schon, tanz mit ihm, amüsiere dich! Wenn der im Bett auch so gelenkig ist? Stell dir die Bewegungen beim Sex vor.“ „Du hast ihn im Internet kennengelernt?! Genial! Du bist endlich in der Neuzeit angekommen, gratuliere! Auf welcher Website? Bestimmt eine für kluge Leute. Kitschgeschichten.com?“

Das ist Ros, Annies Schwester – sie ist immer auf der Jagd nach einem hübschen Hintern und der großen Liebe. Denn Chancen müssen genutzt werden.